Spendenaktion: Betriebsrat von HAWE Hydraulik sammelt für Ukraine-Kooperation

Jul 18, 2022 | Spenden & Fördern

Bildunterschrift: 1.300 Euro sammelten Mitarbeiter*innen von HAWE Hydraulik am Standort Kaufbeuren für die Ukraine-Kooperation der Lebenshilfe Ostallgäu-Kaufbeuren. Die Spende wurde von Hans Geiger (links), Stellvertretender Betriebsratsvorsitzender von HAWE an Natalia Mazahr und ihre Söhne Bohdan (im Rollstuhl) und Daniel übergeben. Familie Mazahr sind Nutzer der Partnerorganisation der Lebenshilfe in der Westukraine. Mit Kriegsausbruch sind sie nach Kaufbeuren geflohen. Bei der Spendenübergabe fungierte HAWE-Mitarbeiter Alexander Ekkert (Mitte) als Dolmetscher.

Geflüchtete Familien erhielten neben Spende auch Führung durch den Betrieb

Schöne Aktion des Betriebsrates des Unternehmens HAWE Hydraulik am Standort Kaufbeuren: Die Belegschaft sammelte 1.300 Euro für die Ukraine-Kooperation der Lebenshilfe Ostallgäu-Kaufbeuren. „Uns war es einfach wichtig, zu helfen – und das am liebsten durch die Unterstützung von Partnern in der Region,“ so Hans Geiger, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender von HAWE in Kaufbeuren.

Seit Jahren arbeiten die Lebenshilfe und die ukrainischen Organisationen „Dzvinochok“ (zu Deutsch: Glöckchen) und die Elterninitiative „Träume der besonderen Kinder“ eng zusammen. Die Ziele dabei sind vor allem ein gemeinsamer Schulterschluss für Inklusion, der Austausch von Fachkräften und inklusive Jugendprogramme. Mit Kriegsausbruch holte die Lebenshilfe Mütter und deren Kinder mit einer Beeinträchtigung aus den Partnerorganisationen nach Kaufbeuren. „Gleichzeitig sind wir dankbar für jede Spende, die wir den zum großen Teil zurückgebliebenen Familien unkompliziert für anfallende Bedarfe zur Verfügung stellen können,“ zeigt sich Klaus Prestele, Geschäftsführer der Lebenshilfe Ostallgäu-Kaufbeuren, überwältigt von dem Engagement in der Region.

Die Spende von HAWE wurde direkt am Standort übergeben, mit dabei waren Mütter und Kinder der Lebenshilfe-Partnerorganisation aus der Ukraine. Zur Freude aller konnten die Besucher bei einer Führung Einblicke in die Produktion vor Ort erhalten, dank HAWE-Mitarbeiter Alexander Ekkert, der als Dolmetscher fungierte, auch viele Informationen mitnehmen.

Weitere Artikel

Aus der Kategorie: