Spatenstich in der Kulturwerkstatt Kaufbeuren

Mrz 11, 2024 | Projekte

Am Spatenstich nahmen unter anderem Oberbürgermeister Stefan Bosse, Wolfgang Kastl (Vorstandsvorsitzender der Antonie-Zauner-Stiftung) sowie Ralf Grath (Geschäftsführer der Lebenshilfe Ostallgäu-Kaufbeuren) teil.
Am vergangenen Donnerstag fand der Spatenstich zum Neubau der Kulturwerkstatt an der Ganghoferstraße in Kaufbeuren statt. 2026 soll die Eröffnung des an die noch bestehende Fassade anschließenden Neubaus stattfinden. Das Team und die zahlreichen Kinder- und Jugendlichen, die das Haus und seine Bühne bespielen, können sich dann unter anderem über eine größere Bühne freuen. Theatral bereichert wurde der klassische Spatenstich vom Team der Kulturwerkstatt rund um Simone Dopfer und Thomas Garmatsch: Sie ließen nämlich kurzerhand Frau Meierhof und Herr Wiedemann, ihre bekannten Charaktere aus dem Geschichtenladen im Kaisergässchen, auftreten und erfreuten die rund 50 Anwesenden mit Anekdoten zur Geschichte des Gebäudes und Areals.

So befand sich vor dem seit 1936 dort existierenden Kino „Schauburg“ einer der größten Biergärten der Stadt an ebenjenem Ort, an dem jetzt mit einer inklusiven Gastronomie, in der Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam den gastronomischen Alltag gestalten und prägen, dem Ziel der stärkeren Öffnung ins Quartier Rechnung getragen werden soll. Im Anschluss übergaben sie eine Zeitkapsel an den Bauleiter der Firma Dobler. Diese wird nun unter dem Neubau vergraben und vielleicht eines Tages wieder zum Vorschein kommen. Darin befinden sich neben Plakaten und Flyern der Kulturwerkstatt auch rund 100 Briefe von Kindern und Jugendlichen an die verstorbene Stifterin Antonie Zauner. Einige davon wurden beim Spatenstich in Ausschnitten vorgelesen und ließen die emotionale Verbundenheit sowie die Wichtigkeit der Arbeit der Kulturwerkstatt spürbar werden.

Weitere Artikel

Aus der Kategorie: