„Prägende Eindrücke“ beim Besuch der Staatlichen Glas- und Schmuckfachschule Neugablonz

Jul 2, 2024 | Themen

Bei ihrem Besuch lernten die Kindergartenkinder auch weniger bekannte Techniken wie das Punzieren kennen und durften diese auch selbst ausprobieren.

Der Lebenshilfe Kindergarten Kaufbeuren war zu Besuch in der Glas- und Schmuckfachschule Neugablonz. Dabei hatten acht Kinder die Gelegenheit alle vier Fachbereiche der Schule kennenzulernen, die Ausbildungen zum/r Gold- und Silberschmied*in, Glas- und Porzellanmaler*in sowie zum/r Graveur*in anbietet.

Ein Highlight war das selbständige Gravieren: Unter fachkundiger Anleitung von Abteilungsleiter Matthias Geiger konnten die Kinder ihre mitgebrachten Motive auf Gips übertragen und anschließend mit Werkzeugen einritzen. Diese kreative Arbeit machte den Kindern viel Spaß und bot einen ersten Einblick in das Handwerk des Gravierens. Für Kindergartenleiterin Anna Klemm, die selbst gelernte Graveurin ist, ein besonders schöner Moment.

Auch die Besichtigung des Maschinenraums war äußerst spannend. Außerdem konnten sie beim Meißeln zusehen und die Herstellung von Türschildern verfolgen. Ein bisschen kniffelig war dagegen das Punzieren. Eine Technik, bei der mit so genannten Punzen und einem Hammer kleine Plättchen bearbeitet wurden. Mit eigens dafür mitgebrachten 5- und 10-Cent-Münzen konnten die Kinder dann noch mithilfe einer Hydraulikpresse das Prägen ausprobieren.

Der Besuch der Glas- und Schmuckfachschule Neugablonz war für die Kinder ein spannendes und lehrreiches Erlebnis, das ihr Verständnis für diese besonderen Handwerksberufe förderte und sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Weitere Artikel

Aus der Kategorie: