Allianz für Kinder in Bayern leistet wertvolle Unterstützung für den Klettersport bei der Lebenshilfe Ostallgäu-Kaufbeuren

Jun 25, 2024 | Spenden & Fördern

Bei der Scheckübergabe (v.l.n.r.): Ralf Trinkwalder (Vorsitzender des DAV Kaufbeuren-Gablonz), Ralf Grath (Geschäftsführer der Lebenshilfe Ostallgäu-Kaufbeuren), Markus Reichart (Koordinator der Sportabteilung), Elisa Bader (Allianz Geser & Schmid, Marktoberdorf) und Châu Báu Tang-Rupp (Geschäftsführerin der Allianz für Kinder in Bayern e.V.) zusammen mit den erfolgreichen Kletterern der Lebenshilfe Ostallgäu-Kaufbeuren.

Vergangenen Donnerstag erfolgte im Rahmen des größten Kletterwettkampfes, den es weltweit bei Special Olympics je gegeben hat, auf dem Gelände des DAV Kaufbeuren-Gablonz, die feierliche Spendenübergabe eines symbolischen Schecks im Wert von 5.000 Euro. Überreicht wurde er von Châu Báu Tang-Rupp, Geschäftsführerin der Allianz für Kinder in Bayern e.V., an die Sportabteilung der Lebenshilfe Ostallgäu-Kaufbeuren, vertreten durch Geschäftsführer Ralf Grath und Sportkoordinator Markus Reichart. Mit zur Spendenübergabe war auch Elisa Bader von der Allianz Geser & Schmid, Marktoberdorf, gekommen, die die Projektpatenschaft übernommen und sich mit 500 Euro an der Gesamtfördersumme beteiligt hatten, die durch die Allianz für Kinder in Bayern e.V. aufgrund ihres 10-jährigen Jubiläums verzehnfacht wurde.

Begeistert verwies Markus Reichart, Organisator des Kletterwettkampfs, auf den direkten Nutzen der Spende: Klettergurte, -seile und -schuhe für eine Vielzahl von Sportler*innen mit Beeinträchtigung konnten so angeschafft werden, was für Viele das Klettertraining erst ermöglicht habe. So waren bei diesem Wettkampf eine große Zahl Einsteiger*innen dabei, die mit über 100 Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland zusammenkamen, um ihre Kletterfähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Ohne die Spende des Vereins Allianz für Kinder in Bayern e.V. und das tatkräftige Engagement zahlreicher Ehrenamtlicher wäre diese planungsintensive und logistisch aufwendige Veranstaltung nicht möglich gewesen. Unser Dank gilt allen Beteiligten und den großzügigen Spender*innen.

Weitere Artikel

Aus der Kategorie: